Übersicht
PACT-Parents And Children
Projekte
Begegnungen 2005 - Me 4 You 3

BEGEGNUNGEN 2005

"Förderverein"

Begegnungen 2005 - Me 4 You 1

Jugendhilfe

"Integration"

Begegnungen 2005 - Me 4 You 2

Mentoringprojekt

"Migrationshintergrund"

Wie alles bei „Me 4 You“ begann

 

Juni 2012
Christina Schuster, Gründerin des Projektes Me 4 You, beginnt mit zwei engagierten Studentinnen ein Konzept für ein Mentoringprojekt für Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund auszuarbeiten. Christina Schuster hat selbst eine Migrationsgeschichte und kam im Alter von elf Jahren aus Rumänien mit ihren Eltern nach Deutschland. Für sie war es äußerst wichtig durch das Mentoringprojekt, die Kinder und Jugendlichen in ihren Fähigkeiten, Ressourcen und in ihrem Selbstwert zu stärken.

Oktober 2012

Bis Oktober 2012 erarbeitet Christina Schuster das jetztige Konzept von Me 4 You. Das Konzept ist  ressourcenorientiert und soll jedem Kind und jedem Jugendlichen individuell gerecht werden. Auch fließt der Systemische Ansatz mit in die Konzeption ein. Am 29. September läuft die Frist für die Antragstellung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge aus. Um 17:29 Uhr wird der Antrag bei der Post abgegeben. Jetzt heißt es hoffen und bangen für die kommenden neun Monate. Erst dann wird sich entscheiden, ob das Projekt bewilligt wird oder nicht.

Preisverleihung-Juni-2012_10

Juni 2013

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge informiert den Träger Begegnungen 2005 e. V., dass das Projekt Me 4 You in die Förderung aufgenommen wurde. Zunächst herrscht noch große Unsicherheit, da zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt ist, mit welcher Summe und für welchen Zeitraum das Projekt bewillt wurde. Später wird bekannt, dass Me 4 You mit der Höchstfördersumme und mit der Höchstlaufzeit von drei Jahren bewilligt wird.

Herzlichen Glückwunsch!

 

August 2013
Christina Schuster, Gründerin und Projektleiterin, beginnt die Suche nach einer geeigneten Projektmitarbeiterin sowie nach geeigneten Räumlichkeiten im Projektgebiet Köln-Mülheim. Joy Seidl, Sozialarbeiterin (B.A.) und Masterstudierende der Sozialen Arbeit mit interkulturellem Schwerpunkt, wird Mitarbeiterin im Projekt. Auch Joy Seidl hat einen Migrationshintergrund: ihre Mutter kommt auch Sri Lanka, ihr Vater aus Österreich.

September 2013
Das Projekt hat jetzt auch Räumlichkeiten im Projektgebiet Köln-Mülheim gefunden. Bei der Buchse e. V. In der Dellbrücker Straße können ab Oktober die Büroräume im oberen Stock bezogen werden. Parallel werden Schulen, Politik, Hochschulen und andere soziale Einrichtung angesprochen und Kooperationen angestrebt.

 

Oktober 2013
Im Oktober war der offizielle Beginn des Projektes. Nun kann die eigentliche Arbeit im Projekt beginnen. Viel Erfolg für die kommenden drei Jahre!

Deutsch Israelische diplomatische Beziehungen

deutsch-israel diplomatische beziehung

Durch die Nutzung der Website, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen die beste Browser-Erfahrung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder auf "Akzeptieren" klicken, dann sind Sie damit einverstanden.

Schließen